Neandertaler - Studienführer

Neandertaler - Studienführer

Ein Überblick über Neandertaler

Neandertaler waren eine Art früher Hominiden, die vor etwa 200.000 bis 30.000 Jahren auf dem Planeten Erde lebten. Unser direkter Vorfahre, "Anatomically Modern Human", ist seit ungefähr 130.000 Jahren bekannt. An einigen Orten existierten Neandertaler ungefähr 10.000 Jahre lang zusammen mit modernen Menschen, und es ist möglich (obwohl viel diskutiert), dass die beiden Arten es haben könnten Neuere mitochondriale DNA-Studien an der Stelle der Feldhofer-Höhle legen nahe, dass Neandertaler und Menschen vor etwa 550.000 Jahren einen gemeinsamen Vorfahren hatten, aber nicht anders verwandt sind: Kern-DNA auf einem Knochen aus der Vindija-Höhle stützt diese Vermutung, auch wenn die Zeittiefe noch nicht erreicht ist Das Neandertaler-Genom-Projekt scheint das Problem gelöst zu haben, indem es Beweise dafür aufdeckte, dass einige moderne Menschen einen winzigen Prozentsatz (1-4%) der Neandertaler-Gene besitzen.

Es wurden mehrere hundert Neandertaler an Orten in ganz Europa und Westasien geborgen. Die Diskussion über die Menschlichkeit der Neandertaler, ob sie gezielt Menschen befremdeten, ob sie komplexe Gedanken hatten, ob sie eine Sprache sprachen, ob sie hoch entwickelte Werkzeuge herstellten, geht weiter.

Die erste Entdeckung der Neandertaler erfolgte Mitte des 19. Jahrhunderts an einem Ort im deutschen Neandertal. Neandertal bedeutet auf Deutsch "Neandertal". Ihre frühesten Vorfahren werden archaisch genannt Homo sapiens, entwickelte sich wie alle Hominiden in Afrika und wanderte nach außen nach Europa und Asien aus. Dort lebten sie nach einer Kombination aus Aasfresser und Jäger und Sammler, bis sie vor etwa 30.000 Jahren verschwanden. In den letzten 10.000 Jahren ihres Bestehens teilten Neandertaler Europa mit anatomisch modernen Menschen (abgekürzt als AMH und früher als Cro-Magnons bekannt), und anscheinend führten die beiden Arten von Menschen einen ziemlich ähnlichen Lebensstil. Warum AMH überlebte, während Neandertaler es nicht taten, ist wahrscheinlich eines der am häufigsten diskutierten Themen in Bezug auf Neandertaler: Die Gründe reichen von der vergleichsweise begrenzten Nutzung von Fernressourcen durch den Neandertaler bis hin zum Völkermord durch Homo Sap.

Einige wichtige Fakten über Neandertaler

Die Grundlagen

  • Alternative Namen und Schreibweisen: Neandertal, Neandertaloid. Einige Wissenschaftler verwenden Homo sapiens neanderthalensis oder Homo neanderthalensis.
  • Reichweite: In ganz Europa und in Westasien wurden Skelettmaterialien und lithische Artefakte gefunden, von denen angenommen wird, dass sie den Beweis für Neandertaler darstellen. Die Neandertaler waren die ersten menschlichen Arten, die außerhalb der gemäßigten Zone der Welt lebten, beispielsweise in der Wieselhöhle in Russland.
  • Jagdstrategien. Die ältesten Neandertaler waren wahrscheinlich Aasfresser, die Nahrung von anderen Jagdtieren gewannen. Es wird jedoch angenommen, dass die Neandertaler im späten Mittelpaläolithikum mit einem Speer bei Nahkampfangriffen versiert waren.
  • Steinwerkzeuge: Die Werkzeuggruppe der Neandertaler im Mittelpaläolithikum (vor etwa 40.000 Jahren) wird von den Archäologen als mousterianische Lithiktradition bezeichnet, zu der die Werkzeugherstellungstechnik Levallois gehört. später werden sie mit der lithischen Tradition des Chatelperron in Verbindung gebracht.
  • Werkzeugtypen: Zu den Werkzeugtypen für mittelpaläolithische Neandertaler zählen Allzweckschaber und Werkzeuge aus Steinflocken. Die Verlagerung der Werkzeuge, die den Übergang vom mittleren zum oberen Paläolithikum kennzeichnet, ist durch eine erhöhte Komplexität gekennzeichnet, d. H. Werkzeuge wurden eher für bestimmte Aufgaben als für alle Zwecke entwickelt, und es wurden Knochen und Geweih als Rohmaterial hinzugefügt. Mousterianische Werkzeuge wurden sowohl von Menschen der frühen Neuzeit als auch von Neandertalern verwendet.
  • Verwendung von Feuer: Neandertaler hatten eine gewisse Kontrolle über das Feuer.
  • Bestattungen und Zeremonien: Einige Hinweise auf vorsätzliche Bestattungen, vielleicht einige Grabbeigaben, aber dies ist bislang selten und umstritten. Einige weisen darauf hin, dass Babys und Kleinkinder in flachen Gruben und andere in natürlichen Rissen sowie in flachen, ausgegrabenen Gräbern begraben wurden. Mögliche Grabbeigaben sind Knochenfragmente und Steinwerkzeuge, die aber auch hier etwas umstritten sind.
  • Soziale Strategien: Neandertaler lebten offenbar in kleinen Kernfamilien. Es gibt eindeutige Hinweise auf ein gewisses Maß an sozialer Vernetzung, einschließlich der Interaktion zwischen Familienmitgliedern oder benachbarten Gruppen.
  • Sprache: Es ist nicht bekannt, ob Neandertaler eine Sprache hatten. Sie hatten ein Gehirn, das groß genug war, und sie hatten anscheinend die Vokalausrüstung, also ist es durchaus möglich.
  • Körperliche Merkmale: Neandertaler gingen aufrecht und hatten Hände, Füße und Körperformen, die denen der frühen Neuzeit (EMH) ähnelten. Sie hatten ein großes Gehirn wie wir. Basierend auf der Knochenstruktur hatten sie kräftig gebaute Arme, Beine und Rumpf; und kraftvolle Zähne und Kiefer. Dieses letzte Merkmal in Kombination mit dem gezeigten Zahnverschleiß legt Archäologen nahe, dass sie ihre Zähne als Hilfsmittel zum Halten und Abstreifen von Dingen verwendeten, die über die EMH hinausgehen.
  • Aussehen: Endlose Diskussionen darüber, wie die Neandertaler aussahen, ob sie eher wie Gorillas oder eher wie Menschen der frühen Neuzeit aussahen, fanden größtenteils in der öffentlichen Presse statt. Jim Foley von der Talk Origins-Website bietet eine faszinierende Sammlung von Bildern, die in der Vergangenheit verwendet wurden.
  • Lebenserwartung: Die ältesten Neandertaler scheinen etwas mehr als 30 Jahre alt zu sein. In einigen Fällen, wie zum Beispiel in Chapelle aux Saintes, ist es klar, dass die Neandertaler weit über ihre eigenen Fähigkeiten hinauslebten, was bedeutete, dass die Neandertaler sich um ältere und kranke Menschen kümmerten.
  • Kunst: Es ist bekannt, dass Spuren auf Tierknochen von Neandertalern erzeugt wurden. Ein neuerer Fund in Frankreich scheint ein absichtlich abgebrochenes Gesicht zu sein.
  • DNA: Neandertaler-DNA wurde an einigen Stellen aus einzelnen Skeletten gewonnen, darunter in der Feldhofer-Höhle in Deutschland, in der Mezmaiskaya-Höhle in Russland und in der Vindija-Höhle in Kroatien. Die DNA-Sequenzen sind ähnlich und unterscheiden sich stark von der EMH, was darauf hindeutet, dass moderne Menschen und Neandertaler nicht eng miteinander verwandt sind. Es gab jedoch einige Kontroversen über die Charakterisierung des Säuglings Mezmaiskaya als Neandertaler. Genetiker sind sich nicht einig, dass zwischen Neandertalern und EMH kein Genfluss stattgefunden hat. In jüngster Zeit deuten DNA-Studien darauf hin, dass Neandertaler und EMH nicht verwandt waren, sondern vor etwa 550.000 Jahren einen gemeinsamen Vorfahren hatten.

Archäologische Stätten des Neandertalers

  • Krapina, Kroatien. Am 130.000 Jahre alten Standort Krapina wurden Knochen mehrerer Dutzend einzelner Neandertaler geborgen.
  • Wieselhöhle, Russland, mit mehreren Neandertaler-Besetzungen vor 125.000-38.000 Jahren. Anpassung an das kalte Klima.
  • La Ferassie, Frankreich. La Ferassie ist 72.000 Jahre alt und beherbergt eines der ältesten und vollständigsten Neandertaler-Skelette, die bis heute geborgen wurden.
  • Shanidar-Höhle, Irak, 60.000 Jahre alt. Eine Beerdigung in der Shanidar-Höhle enthält eine Fülle verschiedener Arten von Blütenpollen. Einige deuten darauf hin, dass Blumen in das Grab gelegt wurden.
  • Kebara-Höhle, Israel, 60.000 Jahre alt
  • La Chapelle aux Saintes. Frankreich, 52.000 Jahre alt. Diese einmalige Beerdigung umfasst einen erwachsenen Mann, der Zahnverlust erlitten und überlebt hat.
  • Feldhofer Höhle, Deutschland, vor 50.000 Jahren. Diese Stelle im Neandertal in Deutschland war die erste anerkannte Entdeckung des Neanderthalers im Jahr 1856 durch den Schullehrer Johann Carl Fuhlrott. Es ist auch der erste Ort, an dem Neandertaler-DNA produziert wird.
  • Ortvale Klde, Georgia, vor 50.000-36.000 Jahren.
  • El Sidron, Spanien, vor 49.000 Jahren
  • Le Moustier, Frankreich, vor 40.000 Jahren
  • St. Césaire, Frankreich, 36.000 Jahre vor der Gegenwart
  • Vindija-Höhle, Kroatien, 32-33.000 Jahre vor der Gegenwart
  • Gorham's Cave, Gibraltar, 23-32.000 Jahre vor der Gegenwart

Weitere Informationsquellen

  • Warum die Neandertaler versagten: Ortvale Klde, Georgia
  • Die Sequenzierung der Neandertaler-DNA beginnt
  • Neandertalerbibliographie
  • Neandertaler vor Gericht, NOVA.
  • Der Neandertaler aus dem Programm von Channel 4 der BBC.
  • The Neanderthal Demise, Michele Miller in der Athena Review.
  • Auf dieser Website werden Neandertaler und moderne Menschen in Westasien ausführlich über die modernen Verbindungen zwischen Mensch und Neandertaler diskutiert.
  • Neandertal DNA Sequencing von J.Q. Jacobs

Studienfragen

  1. Was wäre wohl mit den Neandertalern passiert, wenn die modernen Menschen nicht die Szene betreten hätten? Wie würde eine Neandertalerwelt aussehen?
  2. Wie wäre die heutige Kultur, wenn die Neandertaler nicht ausgestorben wären? Wie wäre es, wenn es zwei Arten von Menschen auf der Welt gäbe?
  3. Wenn sowohl Neandertaler als auch moderne Menschen sprechen könnten, worum würden ihre Gespräche Ihrer Meinung nach gehen?
  4. Was könnte die Entdeckung von Blütenpollen in einem Grab über das soziale Verhalten von Neandertalern aussagen?
  5. Was lässt die Entdeckung älterer Neandertaler vermuten, die über das Zeitalter der Selbstverteidigung hinaus gelebt hatten?