Was ist ein Stereotyp?

Was ist ein Stereotyp?

Stereotype sind Merkmale, die Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Rasse, Nationalität und sexuellen Orientierung auferlegt werden. Bei diesen Merkmalen handelt es sich in der Regel um zu starke Vereinfachungen der beteiligten Gruppen, und während einige Menschen die Merkmale ihres Stereotyps tatsächlich verkörpern, sind sie nicht unbedingt repräsentativ für alle Menschen in dieser Gruppe. Stereotype sind nicht immer genau und können schädlich sein, auch wenn sie positiv sind.

Wusstest du schon?

Stereotype werden oft als negative Wahrnehmung bestimmter Gruppen angesehen, aber in Wirklichkeit können Stereotype auch positiv sein. Ein Beispiel hierfür ist der Mythos der "Modellminorität", der sich weitgehend an Menschen asiatischer Abstammung orientiert.

Stereotype versus Generalisierungen

Während alle Stereotype Generalisierungen sind, sind nicht alle Generalisierungen Stereotype. Stereotype sind weitverbreitete Vereinfachungen einer Gruppe von Menschen, während Verallgemeinerungen eher auf persönlichen Erfahrungen beruhen können und kein allgemein anerkannter Faktor sind.

In den Vereinigten Staaten wurden bestimmte Rassengruppen mit Stereotypen in Verbindung gebracht, wie z. B. gute Kenntnisse in Mathematik, Leichtathletik und Tanz. Diese Stereotypen sind so bekannt, dass der Durchschnittsamerikaner nicht zögern würde, wenn er gefragt würde, welche Rassengruppe in diesem Land den Ruf hat, im Basketball herausragend zu sein. Kurz gesagt, wenn man Stereotypen macht, wiederholt man die kulturelle Mythologie, die bereits in einer bestimmten Gesellschaft vorhanden ist.

Andererseits kann eine Person eine Verallgemeinerung über eine ethnische Gruppe machen, die in der Gesellschaft nicht verewigt ist. Zum Beispiel kann jemand, der einige Personen aus einem bestimmten Land trifft und findet, dass sie ruhig und zurückhaltend sind, sagen, dass alle Bürger des betreffenden Landes ruhig und zurückhaltend sind. Eine solche Verallgemeinerung lässt keine Vielfalt innerhalb von Gruppen zu und kann zu einer Stigmatisierung und Diskriminierung von Gruppen führen, wenn die damit verbundenen Stereotypen weitgehend negativ sind.

Intersektionalität

Während sich Stereotype auf ein bestimmtes Geschlecht, eine bestimmte Rasse, eine bestimmte Religion oder ein bestimmtes Land beziehen, verbinden sie häufig verschiedene Aspekte der Identität miteinander. Dies ist als Intersektionalität bekannt. Ein Stereotyp über schwarze schwule Männer würde zum Beispiel Rasse, Geschlecht und sexuelle Orientierung beinhalten. Obwohl ein solches Stereotyp eher auf ein bestimmtes Segment von Afroamerikanern als auf Schwarze abzielt, ist es immer noch problematisch anzunehmen, dass schwarze schwule Männer alle gleich sind. Zu viele andere Faktoren machen die Identität einer Person aus, um ihr eine feste Liste von Merkmalen zuzuschreiben.

Unterschiedliche Stereotype können auch in größeren Gruppen vorhanden sein, was zu geschlechtsspezifischen Stereotypen innerhalb derselben Rasse führt. Bestimmte Stereotype treffen im Allgemeinen auf asiatische Amerikaner zu, aber wenn die asiatisch-amerikanische Bevölkerung nach Geschlecht aufgeschlüsselt ist, stellt man fest, dass sich Stereotype von asiatisch-amerikanischen Männern und asiatisch-amerikanischen Frauen unterscheiden. Beispielsweise können die Frauen einer Rassengruppe als attraktiv und die Männer derselben Rassengruppe als genau das Gegenteil angesehen werden.

Sogar Stereotype, die auf eine Rassengruppe angewendet werden, werden inkonsistent, wenn Mitglieder dieser Gruppe nach Herkunft aufgeschlüsselt werden. Klischees über schwarze Amerikaner unterscheiden sich von denen über Schwarze aus der Karibik oder Schwarze aus afrikanischen Nationen.

Gibt es Wahrheit in Stereotypen?

Es wird oft gesagt, dass Stereotype in der Wahrheit verwurzelt sind, aber es gibt viele Diskussionen über die Rolle, die Stereotype spielen, insbesondere unter Fachleuten auf Gebieten wie Sozialpsychologie und Soziologie. In einigen Fällen argumentieren Fachleute, dass ein Stereotyp es uns ermöglicht, schnell auf Situationen zu reagieren, weil wir auf ähnliche Erfahrungen zurückgreifen können, die wir in der Vergangenheit gemacht haben. Stereotype lassen uns jedoch auch Unterschiede zwischen Individuen ignorieren; Deshalb denken wir Dinge über Menschen, die möglicherweise nicht wahr sind (d. h. machen Sie Verallgemeinerungen).