Bürgerliche Definitionen - Was ist das Kabinett - Geschichte

Bürgerliche Definitionen - Was ist das Kabinett - Geschichte

Kabinett - Beratergremium des Präsidenten, bestehend aus den Leitern der Exekutivkabinettsabteilungen und allen anderen Beamten, die der Präsident wählt. Die Verfassung erwähnt kein Kabinett, aber Washington schuf eines durch häufige Treffen mit seinen Außen-, Finanz- und Kriegsministern. James Madison prägte den Begriff "Präsidentenkabinett", um die Treffen zu beschreiben. Diese Tradition wurde in jeder nachfolgenden amerikanischen Präsidentschaft beibehalten. Heute umfasst das Kabinett: den Staatssekretär; der Sekretär des Finanzministeriums; der Verteidigungsminister; der Generalstaatsanwalt; der Innenminister; der Landwirtschaftsminister; der Handelsminister; der Arbeitsminister; der Sekretär für Wohnungswesen und Stadtentwicklung; der Verkehrsminister; der Energieminister; und der Minister für Gesundheit und Wohlfahrt; der Sekretär für Gesundheit und menschliche Dienste; Bildungsminister und der Sekretär für Veteranenangelegenheiten.

.

. .


Staatsbürgerschaft

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Staatsbürgerschaft, das Verhältnis zwischen einer Person und einem Staat, dem sie Treue schuldet und ihrerseits Anspruch auf ihren Schutz hat. Staatsbürgerschaft impliziert den Status der Freiheit mit begleitenden Verantwortlichkeiten. Bürger haben bestimmte Rechte, Pflichten und Pflichten, die Ausländern und anderen Nichtstaatsangehörigen mit Wohnsitz in einem Land verweigert oder nur teilweise ausgeweitet werden. Im Allgemeinen setzen die vollen politischen Rechte, einschließlich des Wahl- und des Rechts, öffentliche Ämter zu bekleiden, die Staatsbürgerschaft voraus. Die üblichen Pflichten der Staatsbürgerschaft sind Treue, Steuern und Militärdienst.

Die Staatsbürgerschaft ist die privilegierteste Form der Staatsangehörigkeit. Dieser weiter gefasste Begriff bezeichnet verschiedene Beziehungen zwischen einer Person und einem Staat, die nicht unbedingt politische Rechte verleihen, aber andere Privilegien implizieren, insbesondere Schutz im Ausland. Es ist der Begriff, der im Völkerrecht verwendet wird, um alle Personen zu bezeichnen, die ein Staat zu schützen berechtigt ist. Nationalität dient auch dazu, die Beziehung zu einem Staat von anderen Einheiten als Einzelpersonen zu bezeichnen, beispielsweise Unternehmen, Schiffe und Flugzeuge, die eine Nationalität besitzen.

Das Konzept der Staatsbürgerschaft entstand zuerst in Städten und Stadtstaaten des antiken Griechenlands, wo es im Allgemeinen für Grundbesitzer galt, aber nicht für Frauen, Sklaven oder die ärmeren Mitglieder der Gemeinschaft. Ein Bürger eines griechischen Stadtstaates war wahlberechtigt, steuer- und wehrpflichtig. Die Römer benutzten zuerst die Staatsbürgerschaft als Mittel, um die Bewohner der Stadt Rom von den Völkern zu unterscheiden, deren Gebiete Rom erobert und einverleibt hatte. Als ihr Reich weiter wuchs, gewährten die Römer ihren Verbündeten in ganz Italien und dann den Völkern in anderen römischen Provinzen das Bürgerrecht, bis 212 n. Chr. das Bürgerrecht auf alle freien Einwohner des Reiches ausgeweitet wurde. Das römische Bürgerrecht verlieh dem Reich wichtige rechtliche Privilegien. (Sehen civitas.)

Das Konzept der nationalen Staatsbürgerschaft ist in Europa im Mittelalter praktisch verschwunden und wurde durch ein System feudaler Rechte und Pflichten ersetzt. Im Spätmittelalter und in der Renaissance wurde der Besitz von Bürgerrechten in verschiedenen Städten Italiens und Deutschlands zu einer Garantie für die Immunität von Kaufleuten und anderen privilegierten Personen von den Ansprüchen und Vorrechten der Feudalherren. Moderne Konzepte der Staatsbürgerschaft kristallisierten sich im 18. Jahrhundert während der Amerikanischen und Französischen Revolution heraus, als der Begriff Bürger kam, um den Besitz bestimmter Freiheiten angesichts der Zwangsgewalt absolutistischer Monarchen vorzuschlagen.

In England ist der Begriff Bürger bezog sich ursprünglich auf die Mitgliedschaft in einem Bezirk oder einer lokalen kommunalen Körperschaft, während das Wort Gegenstand wurde verwendet, um die untergeordnete Position des Individuums gegenüber dem Monarchen oder Staat zu betonen. Das Wort Gegenstand wird im britischen Common-Law-Gebrauch und in der Nationalitätengesetzgebung immer noch vor dem Bürger verwendet, aber die beiden Begriffe sind praktisch gleichwertig, da die britische konstitutionelle Monarchie jetzt eine zeremonielle Monarchie ist, die ihre früheren politischen Befugnisse über ihre Untertanen verloren hat.

Die Hauptgründe für den Erwerb der Staatsbürgerschaft (abgesehen von internationalen Transaktionen wie Gebietsübergang oder Option) sind die Geburt in einem bestimmten Gebiet, die Abstammung von einem bürgerlichen Elternteil, die Heirat mit einem Staatsbürger und die Einbürgerung. Es gibt zwei Hauptsysteme zur Bestimmung der Staatsbürgerschaft ab dem Zeitpunkt der Geburt: ius soli, wobei die Staatsbürgerschaft durch Geburt im Staatsgebiet unabhängig von der elterlichen Staatsbürgerschaft erworben wird, und ius sanguinis, bei dem eine Person, wo immer sie geboren wurde, Staatsbürger ist des Staates, wenn zum Zeitpunkt seiner Geburt ein Elternteil ein Elternteil ist. Die Vereinigten Staaten und die Länder des britischen Commonwealth übernehmen das ius soli als Grundprinzip, sie erkennen auch den Erwerb der Staatsangehörigkeit durch Abstammung an, unterwerfen ihn jedoch strengen Beschränkungen. Andere Länder übernehmen in der Regel das ius sanguinis als Grundprinzip und ergänzen es durch Bestimmungen zum Erwerb der Staatsbürgerschaft bei Kombination von Geburt und Wohnsitz im Inland, Geburt im Land der dort geborenen Eltern usw. Die Bestimmungen der Staatsangehörigkeitsgesetze, die sich überschneiden, führen oft zu einer doppelten Staatsangehörigkeit, die eine Person möglicherweise Staatsbürger zweier Länder ist. Andererseits hat das Fehlen einheitlicher Regeln für den Erwerb und den Verlust der Staatsbürgerschaft manchmal zu einem Mangel an Staatsbürgerschaft (Staatenlosigkeit) geführt.

Der Erwerb der Staatsbürgerschaft durch eine Frau durch Heirat mit einem Bürger war in der Neuzeit bis nach dem Ersten Weltkrieg das vorherrschende Prinzip. In diesem System teilten sich Ehefrau und Kinder den Staatsangehörigkeitsstatus von Ehemann und Vater als Familienoberhaupt. Ab den 1920er Jahren entwickelte sich unter dem Einfluss des Frauenwahlrechts und der Vorstellungen von der Gleichstellung von Mann und Frau ein neues System, in dem die Nationalität einer Frau durch die Eheschließung nicht berührt wurde. Die daraus resultierenden Ehen mit gemischter Staatsangehörigkeit führen manchmal zu Komplikationen, insbesondere im Hinblick auf den Staatsangehörigkeitsstatus der Kinder, und dementsprechend wurden verschiedene gemischte Systeme entwickelt, die alle die Wahlfreiheit der Frau und des Kindes betonen.

Die Herausgeber der Encyclopaedia Britannica Dieser Artikel wurde zuletzt von Amy Tikkanen, Corrections Manager, überarbeitet und aktualisiert.


Das Kabinett

Die Rolle des Kabinetts besteht darin, den Präsidenten zu jedem Thema zu beraten, das er oder sie im Zusammenhang mit den Pflichten des jeweiligen Amtes jedes Mitglieds verlangen kann.

Das Kabinett von Präsident Joe Biden umfasst die Vizepräsidentin Kamala Harris und die Leiter der 15 Exekutivabteilungen – die Minister für Landwirtschaft, Handel, Verteidigung, Bildung, Energie, Gesundheit und menschliche Dienste, Heimatschutz, Wohnungswesen und Stadtentwicklung, Inneres, Arbeit, Staat, Transport-, Finanz- und Veteranenangelegenheiten sowie der Generalstaatsanwalt. Darüber hinaus gehören dem Kabinett der Stabschef des Weißen Hauses, der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, der Direktor des Nationalen Geheimdienstes und der US-Handelsbeauftragte sowie die Leiter der Environmental Protection Agency, Office of Management and Budget, Council of Economic Advisors, Office of Science and Technology Policy und Small Business Administration.

Das Kabinett von Präsident Biden spiegelt sein Versprechen wider, Führer von Regierungsbehörden zu ernennen, die das Land widerspiegeln, dem sie dienen wollen.


Geschichte des Präsidentenkabinetts

Als sie im Frühjahr und Sommer 1787 akribisch eine US-Verfassung ausarbeiteten, spielten die Verfassungsdelegierten mit der Idee eines präsidialen Beratungsgremiums, das als Kabinett bekannt wurde. Ein Vorschlag forderte einen “privy Council”, dem unter anderem der Präsident des Senats, der Sprecher des Repräsentantenhauses und der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs angehören. Am Ende konnten sich die Delegierten jedoch nicht darauf einigen, wer in diesem Rat sein sollte oder wer sie auswählen sollte, laut Richard J. Ellis, einem Politikprofessor an der Willamette University in Oregon, der mehrere verfasst hat Bücher über die amerikanische Präsidentschaft. Infolgedessen erwähnt die Verfassung nichts wie ein Kabinett, sondern sagt nur, dass der Präsident mit Zustimmung des Senats die Befugnis hat, die Leiter der Exekutivabteilungen zu ernennen, und dass der Präsident die Stellungnahme verlangen kann, in schriftlich,” dieser Beamten. 𠇍ie Gestalter waren sich bei der Frage, wie man einen Beratungsapparat einrichtet, einig,” Ellis sagte zu HISTORY, “und ging also den Weg des geringsten Widerstands und überließ es später dem Hashing.”

Obwohl kein Mandat zur Bildung eines Kabinetts erforderlich war, fand Präsident George Washington das Konzept nützlich, um Ratschläge zu “interessanten Fragen von nationaler Bedeutung einzuholen.” Am 11. September 1789, nur wenige Monate nach seinem Amtsantritt, schickte er seine erste Nominierung 𠅊lexander Hamilton für den Finanzminister —to den Senat, der die Wahl innerhalb von Minuten einstimmig genehmigte. Drei weitere Bestätigungen folgten schnell: Außenminister Thomas Jefferson, Kriegsminister Henry Knox und Generalstaatsanwalt Edmund Randolph (der letztere behielt, da er nur Teilzeit für die Regierung arbeitete, seine Privatanwaltschaft bei). Zunächst konsultierte Washington seine vier Kabinettsmitglieder einzeln. Im Herbst 1791 hatte er jedoch damit begonnen, die gesamte Gruppe einzuberufen, und diese Treffen wurden 1793 alltäglich, als sich die Spannungen mit dem revolutionären Frankreich aufheizten. Jefferson schrieb später, dass er und Hamilton „täglich wie zwei Hähne ins Kabinett gesteckt“ wurden und fieberhaft über Dinge wie die Verfassungsmäßigkeit einer Nationalbank stritten.

Das Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten wird verwendet, um die Korrespondenz des US-Präsidenten an den Kongress der Vereinigten Staaten zu kennzeichnen und wird auch als Symbol der Präsidentschaft verwendet. (Bildnachweis: sassy1902/www.istockphoto.com)

Seitdem hat sich die Zahl der leitenden Abteilungen—und damit des Kabinetts— langsam aber stetig erhöht. Das Marineministerium (jetzt Teil des Verteidigungsministeriums) war das erste neue, das 1798 während der sogenannten XYZ-Affäre hinzugefügt wurde und Handel (bald in zwei Teile geteilt) entstand 1903, als die Nation eine schnelle Industrialisierung durchmachte. Allein in den 1960er und 1970er Jahren wurden vier neue Abteilungen geschaffen, gefolgt von der Abteilung für Veteranenangelegenheiten im Jahr 1989 und zuletzt der Abteilung für Heimatschutz, die unmittelbar nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gegründet wurde. Anfangs war der Vizepräsident kein Kabinettsmitglied, ein Grund dafür, dass John Adams es bekanntlich als „das unbedeutendste Amt, das der Mensch je erfunden oder seine Vorstellungskraft erfand, bezeichnete“. Doch 1921 lud Präsident Warren Harding ein VP Calvin Coolidge, regelmäßig Kabinettssitzungen zu besuchen und in seiner Abwesenheit den Vorsitz zu führen, und Präsident Dwight D. Eisenhower festigte diese Praxis drei Jahrzehnte später. Der Generalpostmeister war unterdessen über 140 Jahre lang ein Kabinettsposten, bevor er 1971 diesen Status verlor, als der Kongress das Postamt als „Kann unabhängige Einrichtung der Exekutive“ umbenannte

Heute besteht das Kabinett aus dem Vizepräsidenten sowie den Leitern der 15 Exekutivabteilungen. Sieben weitere Positionen gelten derzeit als �inet-Rang”, darunter der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, der Administrator der Environmental Protection Agency und der Stabschef des Weißen Hauses. Andrew Rudalevige, Professor für Regierung am Bowdoin College in Maine, erklärte, dass die vier ursprünglichen Kabinettsposten �nse, State, Treasury und Attorney General die wichtigsten bleiben und manchmal als “inner Cabinet” & bezeichnet werden. #x201CSie bekommen die besten Sitze am Kabinettstisch, und die ernannten Personen sind in der Regel von hoher Statur,” und fügte hinzu, dass sie sich mit den “Kernfunktionen der Regierung befassen: Verteidigung, Diplomatie, Geld und Schutz von das Gesetz.” Die meisten anderen leitenden Abteilungen, sagte Rudalevige, 𠇎ntstanden aus Interessengruppen, die in irgendeiner Weise verwaltet werden mussten.”

Theoretisch dienen Kabinettssitzungen als Forum für den Gedankenaustausch, die Beilegung abteilungsübergreifender Streitigkeiten und die Aufrechterhaltung der Verwaltungskohärenz. In Wirklichkeit sind die Tage der verbalen Auseinandersetzungen von Hamilton und Jefferson jedoch längst vorbei, vor allem, weil es schwierig ist, mit so vielen Menschen im Raum ein sinnvolles Gespräch zu führen. „Das Kabinett als kollektives Beratungsgremium ist kein Faktor in der modernen Präsidentschaft“, sagte Ellis. ȁKabinettsitzungen sind selten, oberflächlich und im Wesentlichen bedeutungslos.” Präsidenten treten oft ihr Amt an und versprechen, regelmäßige Kabinettssitzungen abzuhalten, fügte Rudalevige hinzu, �nn merken sie, dass sie sie hassen.” Präsident John F. Kennedy zum Beispiel , fragte einmal, warum der Generalpostmeister “sitzen und einer Diskussion über die Probleme von Laos zuhören solle, während Präsident Richard Nixon noch unverblümter war und seinem nationalen Sicherheitsberater sagte: den ganzen Haufen satt.”

Das heißt jedoch nicht, dass Kabinettsauswahlen nicht wichtig sind. Alle sind für die Führung ihrer riesigen Führungsabteilungen verantwortlich, die zusammen mehr als 4 Millionen Menschen beschäftigen, und viele geben dem Präsidenten auf individueller Basis wichtige Ratschläge. Darüber hinaus spielen Kabinettsmitglieder eine wichtige politische Rolle, indem sie die Politik des Weißen Hauses öffentlich unterstützen und technisches Know-how bei der Umsetzung bieten. Und während ein kompetentes Kabinett eine Präsidentschaft stärken kann, ist das Gegenteil der Fall. Die Regierungen von Ulysses S. Grant und Warren Harding zum Beispiel wurden beide von Skandalen im Kabinett überschattet, während Jimmy Carter 1979 fünf Kabinettsmitglieder auf einmal wegen Loyalitätsfragen säuberte. 𠇎s gibt oft eine Hassliebe zwischen dem Präsidenten und dem Kabinett,” Rudalevige.


Gewaltenteilung

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Gewaltenteilung, Regierungsprinzip, nach dem einzelne Zweige befugt sind, Handlungen anderer Zweige zu verhindern, und veranlasst werden, die Macht zu teilen. Checks and Balances werden hauptsächlich in verfassungsmäßigen Regierungen angewandt. Sie sind von grundlegender Bedeutung in dreigliedrigen Regierungen wie der der Vereinigten Staaten, die die Befugnisse zwischen Legislative, Exekutive und Judikative aufteilen.

Der griechische Historiker Polybios analysierte die antike römische Mischverfassung in drei Hauptabteilungen: Monarchie (vertreten durch den Konsul), Aristokratie (Senat) und Demokratie (Volk). Er beeinflusste spätere Vorstellungen über die Gewaltenteilung stark.

Checks and Balances, die die Gewaltenteilung verändern, können im Rahmen parlamentarischer Systeme durch Ausübung des Parlamentsvorrechtes erfolgen, ein Misstrauensvotum gegen eine Regierung anzunehmen, die die Regierung oder das Kabinett ihrerseits das Parlament normalerweise auflösen kann. Das britische Parlament ist das oberste Parlament, und von ihm verabschiedete Gesetze unterliegen keiner gerichtlichen Überprüfung auf Verfassungsmäßigkeit. In Frankreich überprüft während der Fünften Republik (1958) ein Verfassungsrat mit neun Mitgliedern (vom Präsidenten, Senat und Nationalversammlung für neun Jahre ernannt) die Verfassungsmäßigkeit der Gesetzgebung. Die Bundesrepublik Deutschland vereint Merkmale parlamentarischer Systeme und föderaler Systeme wie die der Vereinigten Staaten. Es verleiht dem Bundesverfassungsgericht (1951) das Recht, ein Gesetz für verfassungswidrig zu erklären.

Die Verfasser der US-Verfassung, die unter anderem von Montesquieu und William Blackstone beeinflusst wurden, sahen Checks and Balances als wesentlich für die Sicherheit der Freiheit gemäß der Verfassung an: in der menschlichen Natur allein kann die Tyrannei gehemmt und gezügelt und jeder Freiheitsgrad in der Verfassung bewahrt werden“ (John Adams). Obwohl im Verfassungstext nicht ausdrücklich erwähnt, wurde die gerichtliche Überprüfung – die Befugnis der Gerichte, die Handlungen der Legislative, der Exekutive und der Verwaltung zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie verfassungsgemäß sind – zu einem wichtigen Bestandteil der Regierung in den Vereinigten Staaten Zustände. Andere Kontrollen und Gegenmaßnahmen umfassen das Veto des Präsidenten gegen Gesetzgebung (das der Kongress mit einer Zweidrittelmehrheit außer Kraft setzen kann) und die Amtsenthebung der Exekutive und der Justiz durch den Kongress. Nur der Kongress kann Mittel zur Verfügung stellen, und jedes Haus dient als Kontrolle für möglichen Machtmissbrauch oder unkluges Handeln des anderen. Der Kongress kann durch die Einleitung von Verfassungsänderungen in der Praxis Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs rückgängig machen. Der Präsident ernennt die Mitglieder des Obersten Gerichtshofs, jedoch nur mit Zustimmung des Senats, der auch bestimmte andere Ernennungen der Exekutive genehmigt. Auch der Senat muss Verträge genehmigen.

Ab 1932 übte der US-Kongress ein sogenanntes Legislativ-Veto aus. Klauseln in bestimmten Gesetzen schränkten die Befugnisse der Exekutive ein, bestimmte Handlungen von der Ablehnung durch die Mehrheit einer oder beider Kammern abhängig zu machen. 1983 entschied der Oberste Gerichtshof der USA in einem Fall, in dem es um die Abschiebung eines Ausländers ging, dass gesetzliche Vetos verfassungswidrig seien (das Repräsentantenhaus hatte die Aussetzung der Abschiebung des Ausländers durch das Justizministerium aufgehoben). Die Entscheidung betraf Klauseln in rund 200 Gesetzen, die eine breite Palette von Themen abdeckten, darunter Kriegsbefugnisse des Präsidenten, Entwicklungshilfe und Waffenverkäufe, Umweltschutz, Verbraucherinteressen und andere. Trotz der Entscheidung des Gerichts übte der Kongress diese Befugnis weiterhin aus, einschließlich des gesetzgeberischen Vetos in mindestens 11 der 1984 verabschiedeten Gesetzentwürfe.

Checks and Balances, die sich aus Gewohnheits- und Verfassungskonventionen entwickelt haben, umfassen das Ausschusssystem und die Ermittlungsbefugnisse des Kongresses, die Rolle der politischen Parteien und den Einfluss des Präsidenten bei der Initiierung von Gesetzen.

In politischen Einparteiensystemen können informelle und vielleicht sogar illegale Checks and Balances funktionieren, wenn Organe eines autoritären oder totalitären Regimes um die Macht konkurrieren.

Die Herausgeber der Encyclopaedia Britannica Dieser Artikel wurde zuletzt von Brian Duignan, Senior Editor, überarbeitet und aktualisiert.


Bürgerliche Definitionen - Was ist das Kabinett - Geschichte

Das Kabinett ist eine Gruppe der Top-Berater des Präsidenten. Es setzt sich aus den Leitern der 15 Hauptabteilungen zusammen. Jeder der Abteilungsleiter hat den Titel Sekretär, wie Verteidigungsminister oder Bildungsminister, mit Ausnahme des Leiters des Justizministeriums, der als Generalstaatsanwalt bezeichnet wird.

Die Kabinettsmitglieder werden vom Präsidenten gewählt und vom Senat bestätigt. Der Präsident kann auch jederzeit Kabinettsmitglieder abberufen. Die Kabinettsmitglieder gehören zu den mächtigsten Persönlichkeiten der Vereinigten Staaten, und jede ihrer Abteilungen ist wichtig für die Führung unseres Landes.

Das Kabinett hat eine lange Geschichte, die bis zum ersten Präsidenten George Washington zurückreicht. Präsident Washington ernannte ein Kabinett aus vier Personen, das ihm mit Rat und Tat zur Seite stand. Das erste Kabinett umfasste Thomas Jefferson (Außenminister), Alexander Hamilton (Finanzminister), Henry Knox (Kriegsminister) und Edmund Randolph (Generalstaatsanwalt).

Nachfolgend finden Sie eine Liste der verschiedenen Abteilungen und eine kurze Beschreibung der einzelnen Abteilungen:

Ministerium für Landwirtschaft

Vielleicht kennen Sie diese Abteilung unter dem verkürzten Namen USDA. Das USDA spielt eine wichtige Rolle bei der Überwachung der Landwirtschaft und unserer Lebensmittel. Sie sorgen dafür, dass unsere Lebensmittel sicher sind und richtig angebaut und zubereitet werden. Sie sorgen auch dafür, dass unser Land geschützt wird und Bauern erfolgreich Nahrungsmittel anbauen können, um die Nation zu ernähren.

Wirtschaftsministerium

Diese Abteilung arbeitet an der Förderung der Wirtschaft des Landes. Sie tun dies, indem sie Programme durchführen, die technologische Innovationen unterstützen, Unternehmen und Industrie unterstützen und Patente und Marken vergeben. Das Handelsministerium hilft auch bei internationalen Handelsabkommen und verwaltet unsere Telekommunikations- und technischen Richtlinien.

Verteidigungsministerium

Diese Abteilung stellt das Militär, das unser Land verteidigt. Es umfasst das Heer, die Marine und die Luftwaffe. Es hat seinen Hauptsitz im Pentagon in Arlington, Virginia. Das Verteidigungsministerium (DOD) ist die größte Behörde der Regierung.

Bildungsministerium

Dieses Bildungsministerium fördert die nationale Bildung und arbeitet daran, Amerika wettbewerbsfähig zu halten und sicherzustellen, dass Bildung für alle zugänglich ist. Die Abteilung arbeitet eng mit den Staaten zusammen, um finanzielle Hilfe und Hilfe dort bereitzustellen, wo sie am dringendsten benötigt wird.

Das Energieministerium wird oft als DOE bezeichnet. Das DOE arbeitet daran, die nationale, wirtschaftliche und Energiesicherheit der Vereinigten Staaten zu fördern. Es hilft, neue Quellen sauberer, zuverlässiger Energie zu finden, indem es bei der wissenschaftlichen Forschung und Innovation hilft.

Department of Health and Human Services

Diese Abteilung hilft, die Amerikaner gesund zu halten. Es hilft bei der Verabreichung von Medicare und Medicaid. Einige große Behörden berichten an diese Abteilung, darunter die Food and Drug Administration (FDA) und die Centers for Disease Control (CDC).

Heimatschutzministerium

Dies ist eine neue Abteilung, die 2002 von Präsident George W. Bush nach den Anschlägen vom 11. September gegründet wurde. Seine Aufgabe ist es, Terroranschläge in den Vereinigten Staaten zu verhindern und zu unterbinden.

Abteilung Wohnen und Stadtentwicklung

Diese Abteilung beschäftigt sich mit dem nationalen Wohnungsbedarf. Es hilft ärmeren Familien, Häuser zu kaufen. Es wird oft mit seinen Initialen HUD bezeichnet.

Innenministerium

Diese Abteilung kümmert sich um die Erhaltung unseres Landes. Es verwaltet unsere Nationalparks und arbeitet daran, unser Land, unsere Tierwelt und unsere natürlichen Ressourcen zu schützen.

Justizministerium

Die Aufgabe des Justizministeriums ist die Durchsetzung der Gesetze und der Schutz der öffentlichen Sicherheit. Es stellt sicher, dass Kriminelle strafrechtlich verfolgt werden und allen Amerikanern eine faire Gerechtigkeit zuteil wird. Einige der in dieser Abteilung enthaltenen Organisationen sind das Federal Bureau of Investigation (FBI) und die US-Marshals.

Diese Abteilung ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Amerika über eine starke Belegschaft verfügt. Es arbeitet an der Berufsausbildung, sicheren Arbeitsbedingungen, Mindestlohn, Diskriminierung am Arbeitsplatz und Arbeitslosenversicherung.

Das Außenministerium kümmert sich um unsere Beziehungen zum Ausland. Dazu gehören diplomatische Beziehungen zu über 180 anderen Ländern. Der Außenminister ist der wichtigste ausländische Berater des Präsidenten.

Verkehrsministerium

Das DOT stellt sicher, dass es in den Vereinigten Staaten einen schnellen und sicheren Transport gibt. Das ist wichtig für unsere Wirtschaft und Lebensqualität. Sie verwalten Federal Highways und die Federal Aviation Administration (FAA), die dafür sorgt, dass das Fliegen sicher ist.

Finanzministerium

Diese Abteilung verwaltet das Geld für die Finanzsysteme der Vereinigten Staaten. Es verdient nicht nur das Geld, sondern erhebt auch Steuern und stellt sicher, dass die Regierung das Geld hat, um weiterzumachen.

Abteilung für Veteranenangelegenheiten

Diese Abteilung verwaltet Leistungsprogramme für unsere Veteranen. Damit soll sichergestellt werden, dass für die Menschen, die im Kampf für die Vereinigten Staaten gedient haben, gesorgt ist, sobald sie wieder zu Hause sind.


Bürgerliche Definitionen - Was ist das Kabinett - Geschichte

Maßnahmen oder Richtlinien, die bei gleicher Anwendung auf alle Mitarbeiter als neutral erscheinen können, die jedoch dazu führen, dass ein oder mehrere Mitglieder einer geschützten Klasse unverhältnismäßig ausgeschlossen werden.

Männliche oder weibliche Heterosexualität, Homosexualität oder Bisexualität aufgrund von Neigung, Praxis, Identität oder Ausdruck, die eine Vorgeschichte davon hat oder von anderen als solche mit einer solchen Orientierung vermutet oder identifiziert wird.

Jede vom Staat ergriffene Maßnahme, die über die einfache Beendigung einer diskriminierenden Praxis hinausgeht, um vergangene oder gegenwärtige Diskriminierung zu korrigieren oder auszugleichen oder um eine erneute Diskriminierung in der Zukunft zu verhindern.

Der Career Service-Titel, der für die Person bestimmt ist, die für die Planung, Umsetzung, Entwicklung und Überwachung der Abteilung Equal Employment Opportunity / Affirmative Action Program verantwortlich ist und die Einhaltung des EEO / AA-Landes- und Bundesrechts gewährleistet.

Bezieht sich auf alle Tests, Verfahren oder Auswahlvorrichtungen, die nicht derzeit von einem Arbeitgeber verwendet werden. Als Teil jeder Validierungsstudie müssen Arbeitgeber alle alternativen Tests oder Verfahren in Betracht ziehen, die weniger nachteilige Auswirkungen haben und dennoch den legitimen Geschäftszweck der Auswahl von qualifiziertem Personal erfüllen.

Ein Bundesgesetz, das besagt, dass "keine anderweitig qualifizierte behinderte Person allein aufgrund einer solchen Behinderung von der Teilnahme an Programmen oder Aktivitäten, die von einer öffentlichen Einrichtung gesponsert werden, ausgeschlossen werden, ihnen Vorteile verweigert oder sie diskriminiert werden dürfen."

Eine Person, die eine Bewerbung für eine Stelle ausgefüllt und eingereicht hat.

Jede staatliche Regierungsbehörde oder örtliche Zuständigkeit des Verdienstsystems oder autonome Personen, die zur Ernennung und Abberufung befugt sind.

Angebot, Annahme und Arbeitsaufnahme.

Genehmigung einer Anstellungsbehörde durch den Vorsitzenden/CEO aus triftigen Gründen, keinen regulären Termin aus einer beglaubigten Liste zu machen.

Ein Testprozess, der verwendet wird, um das Wissen und die Fähigkeit von Kandidaten zu messen, die für eine bestimmte Stelle erforderlichen Fähigkeiten zu erbringen, die nicht durch andere Testverfahren bewertet werden können.

Generalstaatsanwalt, Kabinettsmitglied und Leiter der Abteilung für Recht und öffentliche Sicherheit.

Die Vertretung von Minderheiten und Frauen unter denjenigen, die für jede EBO-Kategorie der Beschäftigten des Staates qualifiziert oder leicht für eine Beschäftigung verfügbar sind. Sie ist der Maßstab, an dem die tatsächliche Auslastung von Minderheiten und Frauen in der staatlichen Erwerbsbevölkerung gemessen wird.

Eine Sammlung von Titeln, vertreten durch einen Mehrheitsvertreter (Gewerkschaft).

Der Lohnsatz eines Mitarbeiters basierend auf veröffentlichten Gehaltsplänen.

Eine mündliche und/oder schriftliche Prüfung, die die kommunikativen Fähigkeiten in einer anderen Sprache als Englisch prüft, wird in der Regel nach der schriftlichen Prüfung für den Basistitel abgelegt und eine Liste bescheinigt. Alle Amtsinhaber, die einen zweisprachigen Titel annehmen, müssen in der zweiten Sprache getestet werden, um einen zweisprachigen Titel zu führen.

Positionen/Titel, die neben Englisch eine andere Sprache verwenden, um die Aufgaben der Position/des Titels zu erfüllen

Die Bezeichnung für jede Position, die auf eine bestimmte Rasse, ein bestimmtes Geschlecht oder eine nationale Herkunft beschränkt ist, wenn solche Faktoren als wesentlich für eine erfolgreiche Arbeitsleistung und den normalen Betrieb der Anstellungsbehörde erachtet werden.

Erfordernis in einem Gerichtsverfahren, dass eine Streitpartei nachweist, dass die Beweiskraft auf ihrer Seite ist.

Handbuch für interne Betriebsverfahren des Kreises und der Gemeinde - ein Verfahrensleitfaden für die Bearbeitung von Personalmaßnahmen der Kommunalverwaltung.

Eine Person, deren eingereichter Prüfungsantrag von CSC geprüft und bestätigt wurde, dass sie die Mindestanforderungen erfüllt, die für eine bestimmte Ausschreibung für eine bestimmte offene wettbewerbs- oder verkaufsfördernde Prüfung festgelegt wurden.

Diese Positionen und Berufsbezeichnungen unterliegen den Bestimmungen von NJSA 11A, New Jersey Statutes und dem New Jersey Administrative Code 4A:, Civil Service Commission.

Eine Liste mit Namen, die durch das Prüfungsverfahren qualifiziert wurden, die einer Anstellungsbehörde für eine reguläre (unbefristete) Ernennung aus offenen Auswahl-, Beförderungs-, Sonder- und regulären Wiedereinstellungslisten vorgelegt werden. >

Ein auf einer Zertifizierungsliste aufgezeichneter Code, der den resultierenden Ernennungsstatus für jeden Kandidaten auf einer zertifizierten Liste angibt, d. h. Ernennung, Entfernung, Umgehung, Absage, Aussetzung.

Jetzt wird der Vorsitzende/CEO vom Gouverneur ernannt, dient als Vorsitzender der Kommission für den öffentlichen Dienst und als Hauptgeschäftsführer der Kommission für den öffentlichen Dienst (ehemals Personalabteilung). Legt Personalprogramme und -richtlinien für alle Gerichtsbarkeiten des öffentlichen Dienstes fest, trifft endgültige Verwaltungsentscheidungen über Berufungen an die Kommission für den öffentlichen Dienst.

Das Gremium, das endgültige Verwaltungsentscheidungen über Berufungen und andere vom Vorsitzenden verwiesene Angelegenheiten trifft, verabschiedet Regeln für die Umsetzung und Auslegung von NJSA 11A, New Jersey Statuten.

Angestellte der staatlichen Behörde, die als Kommission für den öffentlichen Dienst bekannt ist.

Eine numerische Bezeichnung, die den Berufsbezeichnungen im Staatsdienst zugewiesen wird, basierend auf der Bewertung der beruflichen Verantwortlichkeiten.

Ein System zur Identifizierung und Beschreibung der verschiedenen Arten von Arbeit in einer Organisation und zur Gruppierung ähnlicher Positionen unter gemeinsamen Berufsbezeichnungen

Eine Sammlung von Klassen oder Berufsbezeichnungen und begleitenden Stellenbeschreibungen, die für die Verwendung in staatlichen und lokalen Regierungspositionen zugelassen sind.

Die Überprüfung/Bewertung der Aufgaben einer Position.

Ein Mainframe-System, das offiziell aktuelle und historische Informationen zu Staats- und Kommunalverwaltungstiteln aufzeichnet und eine ausgeklügelte Klassifizierungsanalyse durchführt.

Ein Fehler in einer Beschwerdeentscheidung einer Verwaltungsbehörde, der für die Entscheidung eines Beschwerdepunkts unmittelbar relevant ist.

Entwickelt, um den offenen wettbewerblichen Ernennungsprozess durch die Pflege eines fortlaufenden "Pools" von interessierten Bewerbern für geistliche Titel zu beschleunigen.

Der Termin, bis zu dem ein Bewerber für eine Prüfung alle in der Prüfungsausschreibung genannten Voraussetzungen erfüllen muss.

Formelle Mitteilungen über Änderungen der Titelbezeichnung von der staatlichen Nutzung zur Kreis- und Gemeindenutzung (und umgekehrt).

Gehalt und Leistungen, die einem Mitarbeiter für erbrachte Dienstleistungen gewährt werden.

Ernennung von BehördenTreffen und Befolgen aller Verfahren und Prozesse gemäß NJSA 11A und NJAC 4A

Wenn eine bestimmte rassische (oder geschlechtsspezifische) Gruppe in einer Berufsgruppe oder Berufsgruppe fast (oder vollständig) fehlt.

Ein quantitatives Maß für die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung, vermittelt durch eine Aus- oder Weiterbildungseinrichtung für Studiengänge, die die Qualitätskriterien erfüllen, oder einen akkreditierenden Berufsverband. Eine (1) CEU entspricht zehn (10) Kontaktstunden Weiterbildung.

Gebühren, die in einer Berufung durch das Merit System Board zuerkannt wurden, um den Anwalt der obsiegenden Partei zu entschädigen.

Die Testpunktzahl, die als Beschäftigungsanforderung verwendet wird, wobei diejenigen, die diese Punktzahl oder höher erreichen, für die Auswahl geeignet sind.

Kalendertage, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.

Ein vom Lehrstuhl genehmigtes Sonderprogramm, in dem Richtlinien, Richtlinien und Verfahren, die nach den bestehenden Regeln von NJAC 4A festgelegt wurden, anders umgesetzt werden können.

In der Kommunalverwaltung ist dies die Reduzierung des Titels oder von Vollzeit auf Teilzeit. Im State Service eine Reduzierung des Klassencodes. Maßnahmen können das Ergebnis einer größeren oder kleineren Disziplinarmaßnahme, einer Entlassungsmaßnahme oder eines freiwilligen Antrags einer Person sein.

Im Local Government Service die größte Organisationseinheit, die durch Verordnung oder Beschluss innerhalb dieses Kreises oder dieser Gemeinde eingerichtet wurde. Im State Service, einer der wichtigsten Exekutivabteilungen der Landesregierung.

Eine Analyse der Aufgaben und Verantwortlichkeiten einer Position, um den geeigneten Titel oder die entsprechende Aufgabenzuweisung zu bestimmen.

Jeder Veteran, der Anspruch auf Entschädigung für eine dienstbedingte Behinderung aus dem Kriegsdienst durch die US-Veteranenverwaltung hat oder der eine gleichwertige Entschädigung für eine dienstbedingte Behinderung erhält oder hat, die sich aus dem Militär- oder Marinedienst ergibt und die eingereicht hat ausreichende Nachweise über die dienstliche Erwerbsunfähigkeit vor Ablauf der Frist für die Einreichung des Prüfungsantrags.

Die Verweigerung von Angehörigen einer Rasse, eines Geschlechts, einer ethnischen Gruppe oder einer anderen geschützten Klasse die gleichen Beschäftigungs-, Beförderungs-, Mitgliedschafts- oder sonstigen Möglichkeiten, die anderen Mitarbeitern oder Bewerbern zur Verfügung standen.

Der schriftliche Bericht über die von der Anstellungsbehörde ergriffenen Maßnahmen in Bezug auf den Status der Anspruchsberechtigten auf einer Zertifizierungsliste.

Der Erwerb von Wissen und Fähigkeiten durch vermittelte Informationen und Anweisungen, bei denen der Lernende und der Ausbilder durch physische Distanz getrennt sind und Druck, Sprache, Video und/oder Daten verwendet werden, um die Lücke zu schließen. Beispiele hierfür sind Video- und Telekonferenzen, CD-ROM- und webbasierte Online-Schulungen sowie virtuelle Web-Klassenzimmer.

Ein heterogenes Arbeitsumfeld, das die Unterschiede der einzelnen Mitarbeiter wertschätzt.

Die Abteilung für Bürgerrechte untersteht dem Büro des Generalstaatsanwalts, NJ, Abteilung für Recht und öffentliche Sicherheit.

Ein Urlaubsprogramm, das es Mitarbeitern ermöglicht, kumulierte Krankheitszeiten an Mitarbeiter mit katastrophaler Krankheit zu verteilen, wenn ihre eigene Zeit erschöpft ist. In lokalen Gerichtsbarkeiten ist die Teilnahme an diesem Programm freiwillig und muss von CSC genehmigt werden, bevor es Mitarbeitern angeboten wird.

Prüfungsmethode, bei der die Ausbildung, Erfahrung und/oder andere Qualifikationen eines Bewerbers mit einem Bewertungsstandard verglichen und basierend auf diesem Standard eine Rangfolge zugewiesen wird.

Eine Person, die für eine Anstellung oder Wiedereinstellung qualifiziert ist.

Eine von der Kommission für den öffentlichen Dienst erstellte oder genehmigte Liste der Personen, die für eine Anstellung oder Wiedereinstellung qualifiziert sind.

Die Überprüfung und Analyse der Zeugnisse eines Bewerbers, um festzustellen, ob der Bewerber die Qualifikationen für die Position erfüllt.

Jetzt unter der NJ-Abteilung des Finanzministeriums, einem Gesundheitsdienst, der vertrauliche Beratung und Überweisungen für Staatsangestellte anbietet. Kommunalverwaltungen können diesen Service für ihre Mitarbeiter beauftragen.

Eine Kategorie von Titeln, die von einem Mehrheitsvertreter (Gewerkschaft) vertreten werden können oder nicht.

Umfasst, ist aber nicht beschränkt auf, das Recht aller Personen, von einem Arbeitgeber bei der Einstellung, Beförderung, Entlassung, Vergütung und anderen Beschäftigungsbedingungen und -privilegien eine faire und gleiche Behandlung zu erwarten.

Auch bekannt als Affirmative Action Plan, ein Dokument, das jede staatliche Behörde von NJ erstellen muss, das positive aktionsorientierte Schritte beschreibt, die eine Behörde unternehmen wird, wenn ein rechtswidriges Ungleichgewicht in den Arbeits- oder Beschäftigungsbedingungen festgestellt wird, und um Trends zu erkennen und Lösungen vorzuschlagen.

Die Bundesvollstreckungsbehörde, die für die Untersuchung von Beschwerden über Diskriminierung gemäß Titel VII des Civil Rights Act von 1964 in der geänderten Fassung des American with Disabilities Act und des Age Discrimination Employment Act zuständig ist.

Unclassified service title designated to the individual responsible for coordinating, planning, organizing and ensuring the effectiveness of EEO/AA goals and objectives of a department, agency or commission.

A listing of positions in which there are employment vacancies or a provisional serving which are subject to Merit System Testing procedures.

Typical tasks performed by individuals in a title. The most critical or important duties are listed first, followed by general duties. Statements are descriptive and illustrative and are not meant to be restrictive or inclusive.

Permission granted for cause that allows a candidate to take a missed examination.

Being the natural parent of a child, the adoptive parent of a child, the foster parent of a child, having a &ldquoparent and child relationship&rdquo with a child as defined by state law or having sole or joint legal or physical custody, care, guardianship, or visitation with a child or any person who is pregnant or is in the process of securing legal custody of any individual who has not attained the age of 18 years.

The last date by which an application for an examination must be received by the Civil Service Commission.

An official notice which must be served on a permanent employee or an employee serving in their Working Test Period in the classified service, after an internal hearing has been held and major disciplinary action has been taken against them. A notification to employees of their appeal rights to CSC.

A notice from the Civil Service Commission of the final determination of a permanent or probationary employee&rsquos layoff rights, which also includes appeal rights.

A continuous recruitment program for the most frequently used State titles.

Ernest effort by an employer to use procedures which are not unfairly discriminatory towards women, minorities or other members of protected classes.

An employee complaint regarding any term or condition which is beyond the employee's control and is remediated by management.

A proceeding before a 3rd party in which evidence is presented and a recommended decision is issued.

A work environment consisting of discriminatory intimidation, ridicule and/or insult to the extent that it interferes with an individual's work performance or creates a direct or indirect offensive work environment.

An employee's spouse/partner, child, legal ward, grandchild, foster child, father, mother, legal guardian, grandfather, grandmother, brother, sister, father-in-law, mother-in-law, and other relatives residing the employee's household.

The separation of a permanent employee for an unspecified period of time when criminal charges are pending.

A voluntary program which provides an opportunity for New Jersey State and local government employees with permanent merit system status to transfer between State and local government jurisdictions while maintaining their permanent status (this program is not open to state employees transferring to other state departments).

A document that states the terms and conditions of employment under the Intergovernmental Transfer Program.

A form used to record information concerning the specifics of a vacancy that will be announced on the Intergovernmental Transfer Program web page.

A non-permanent appointment to the same title as a permanent employee who is on leave of absence, indefinite suspension, demoted or removed from position or pending the results of an appeal

Statistical analysis used to describe how a particular test question or item functions when used in a particular test. Such an analysis determines the "item validity" of those items as predictors of job success, and the item's difficulty.

Analysis of a position to determine 1) the specific tasks required to be performed by persons holding the position ("task analysis"), 2) the frequency, importance, etc., of these tasks and 3)the knowledges, skills and abilities that a job incumbent must possess to perform successfully.

Degrees to which selection procedures for a job are related to the requirements of the job. That is, tests and other selection procedures must be based on the determination of the knowledge, skills and abilities required to perform the job.

A descriptive name that identifies a position or group of positions with similar duties, responsibilities and qualifications.

A panel that reviews PAR appeals filed by employees who are represented by a union. The panel consists of an individual selected by the appointing authority (employing agency), one individual selected by the union, and one neutral individual who is selected by both the appointing authority and the union.

What one brings to the job in order to carry out the duties and responsibilities effectively. An abbreviation for "knowledges, skills and abilities". Sometimes also KSAPCs, KSAOs, etc. ("PCs' for personal characteristics, "Os" for other characteristics, etc.)

The movement of a permanent employee from his or her permanent title to an equivalent (level) title or comparable title in local government within the same organization unit. In State Service titles having the same class code.

The separation or demotion of an employee from his/her permanent title or an employee in his/her Working Test Period for reasons of economy or efficiency or other related reasons but not for disciplinary reasons.

A claim that the appointing authority laid off or demoted an employee for reasons other than economy, efficiency or other related reasons.

The lateral, demotional or prior held title's) rights afforded permanent employees as a result of the layoff process within their department or agency.

A claim that an employee was not given rights to the correct title's) during the processing of a layoff.

A contract or agreement between an appointing authority and the CSC to participate in the Intergovernmental Transfer Program.

The cancellation of a list/eligibility roster prior to its expiration date, by the Commissioner of CSC in case of fraud, illegality, test invalidity, error by the CSC or for other good cause.

A list of candidates resulting from an examination.

The continuation of a list beyond its original expiration date under certain circumstances as authorized by the Commissioner of CSC but in no condition may a list have a duration of more than four (4) years.

The removal of names from an eligible list for documented cause. All removals have appeal rights.

The reactivation of an expired list may revived by a court order, by authorization of the CSC Chair or Civil Service Commission decision. This action is used to correct an administrative error, to effect the appointment of an eligible whose working test period was terminated by a layoff, or for other good cause.

An automated system maintained by the CSC and used to record local government employee transactions. The system contains current and historical information on local government employees under the Civil Service.

Employment in any political subdivision: county, municipality, or other local entity under Title 11A, New Jersey Statutes.

Action taken against a permanent employee or an employee in their working test period resulting in suspension or fine or more than 5 days, demotion, or termination or the accumulation of minor disciplinary actions exceeding 15 days or more in a calendar year or where an employee receives more than 3 suspensions or fines of five working days or less in a calendar year.

A manifest imbalance exists when the representation of protected class group members in a specific occupational grouping or grade level in the workforce is substantially below its representation in the appropriate Civilian Labor Force.

An informal and confidential process in which a neutral third party assists opposing parties to reach a voluntary and mutually acceptable resolution of a complaint.

Any county or municipal government agency that adopted NJSA 11A (also known as civil service).

An authorized absence from work to participate in military activities. Length of leave is based on the type of military service.

A written reprimand or a suspension or fine of five (5) working days or less. State employees with permanent status or in their Working Test Period may appeal minor discipline to the Civil Service Commission. However, county and other local government employees are precluded from filing appeals.

An act to protect all persons of their civil rights, to prevent and eliminate practices of discrimination against persons because of race, creed, color national origin, ancestry, age, sex, marital status, familial status, religion, affectional or sexual orientation, atypical hereditary cellular blood test, genetic information liability, for services in the armed forces of the U.S., or disability, and to create a Division in the Department of Law and Public Safety to effect such prevention and elimination.

Permanent titles in the career service for which competitive testing is not required due to the nature of the knowledge, skills, and abilities associated with the job or difficulties associated with recruiting.

A violation of the statutes, rules and regulations of the Merit System.

The unit of the Governor's office that negotiates with State unions and represents State agencies in unfair practice charges before the Public Employee Relations Commission.

A unit within the Department of Treasury that authorizes and approves funding for all State positions.

A test open to members of the general public, announced on the internet, who meet the prescribed requirements for admission.

A structured examination designed to test technical and other competencies through oral communication. May be combined with a written examination.

A service offered by the Office of Intergovernmental Services that assists Civil Service appointing authorities experiencing downsizing by providing assistance to individuals who are at risk of losing jobs due to layoffs or other actions beyond their control.

The employee being evaluated in the PAR process.

The immediate supervisor of the ratee. The person assigns and/or reviews work.

The Rater's supervisor (or manager) who is responsible for ensuring appropriate administration of the PAR process.

An employee whose regular hours of work are less than the regular and normal work week for that job title or agency. Employees may be career service, permanent or provisional, or unclassified.

A management tool used to define, assess and enhance employee performance, operational outcomes and results. It helps employees understand organizational goals and their roles in achieving those goals and serving the State.

An employee in the career service who has received a regular appointment and has successfully completed a Working Test Period.

Standardized form used by the Office of Intergovernmental Services to elicit pertinent employment information from employees who may be at risk of being impacted in a layoff action.

A transaction-driven online system created to maintain personnel and position transactions that are generated by State Appointing Authorities. For local government jurisdictions, it houses the local government employee transaction information.

A formal temporary program, not to exceed one year which allows deviation from the provisions of N.J. Statute Title 11A.

The agency that oversees the development and implementation of quality in-service and recruit training for New Jersey's Law Enforcement community.

A collection of duties and responsibilities assigned to a job.

An official notice which must be served on a permanent employee or an employee serving in their Working Test Period, in the classified service, against whom major disciplinary action is contemplated which allows the employee to request an internal hearing.

Provides information as to the successful or unsuccessful progress of an employee during the Working Test Period.

In Local Service, an advancement in title and in State Service, an advancement to a title having a higher class code than the former permanent title.

A test open only to permanent employees in an organizational unit, who meet the prescribed requirements for admission.

Effective date after which a list has been fully developed and is ready for certification.

Employment in the competitive division of the career service pending the appointment of a person from an eligible list.

For state service, a RAPS transaction that provides approval for the appointment of a provisional state employee.

Hears cases from employees or unions on unfair labor practices in State and local government jurisdictions.

A modification to a job required by the ADA due to the limitations of an otherwise qualified employee or applicant with a disability, unless the employer can demonstrate that the accommodation would impose an undue hardship on the operation.

The in-title movement of an employee to a new job function, shift, location or supervisor within the same organizational unit.

The change of an individual position from one class title to a different class title in the same division of the career service.

The study of an existing State job title to determine if there have been changes in duties and responsibilities sufficient to justify an increase or decrease in salary range.

The permanent appointment of a person from a certification list, or to a position or title in the non-competitive (not tested) division of the career service.

The reemployment of a permanent employee who has resigned in good standing, retired or voluntarily demoted, and who has requested consideration for reemployment by indicating availability to his or her former appointing authority within a 3 year period of separation, with the exception of law enforcement titles which have no limit on the period of time in which to request reemployment.

The consistency of a test score when repeated measurements are made.

The termination of a permanent employee from employment for disciplinary reasons.

A threat or retaliatory action against an employee due to an employee's permissible activities or affiliations or an employee's lawful disclosure of information on the violation of any law, rule, government mismanagement or abuse of authority.

A hard copy source document used for entering new hire local government employee transactions.

A hard copy source document used for entering all local government employment transactions beyond the initial hire.

The minimum qualifications required for successful performance of the job duties.

The applicant's place of domicile at the time of announcement for open competitive examinations and the area to which the announcement is open (municipality, county, State or U.S.).

The giving up of one's office or position upon providing the Appointing Authority with 14 days written or verbal notice, unless AA consents to a shorter notice.

The giving up of one's office or position without giving the required notice or for disciplinary reasons.

The automated certification processing system for open competitive, promotional, special reemployment and regular reemployment lists.

The rule that allows an Appointing Authority to choose from one of the top 3 eligible from an open competitive or promotional list (taking into consideration veterans' preference).

Notices of changes to the compensation factors controlling State government titles, i.e.: workweek/year, salary ranges, class of service changes, bargaining unit assignments, and department designation.

For State titles, a number represented by the level of compensation assigned to a title based upon the class code and work week. In local government a range of salary paid to a position or title.

An established selection methodology (written, oral, E & E) based upon certain criteria which results in an eligible list.

Positions in State service designated by the Merit System Board as having substantial managerial, policy influencing or policy executing responsibilities not included in the career or unclassified service and are excluded from collective bargaining.

A paid leave for a maximum of one (1) year given to a State employee who is disabled due to a work-related injury or illness.

A list of laid off employees who have rights back to their permanent title when a position becomes available.

A automated system designed to record and track employee training.

Employment for the State of New Jersey, in any one of the State departments of the Executive Branch the Judiciary, or the Legislature.

For eligible employees, upon separation from employment based on retirement from a pension system administered by the State of New Jersey, payment of one-half daily rate of pay for earned and unused accumulated sick leave at the effective date of retirement.

Temporary separation from permanent employment for disciplinary reasons.

An action or sequence of actions that contribute significantly to the completion of a specific work objective. A task may be primarily physical, such as operating a piece of machinery or primarily mental, such as analyzing data or primarily interpersonal, such as consulting with another person.

The acquisition of knowledge and skills through technology mediated instruction. Usually associated with distance delivery systems via television, communications, and computer technologies.

A non-permanent appointment, not to exceed six (6) months in a 12 month period. However, appointment can be approved for 12 months as a result of a grant.

A designation used to identify the employment of temporary employees in State government (not to exceed 944 hours within a 12 month period)

The statute which governs the ways in which local governments must operate.

A defined group of job titles used as a factor in determining eligibility for promotional examinations, and may also include educational, experience, and other specific requirements.

Titles involving the same kind of work and ranked according to level of difficulty and responsibility.

Titles which provide entry level employment. After successful completion of this period, incumbents are automatically appointed to the entry level base title without the need for testing. This applies to all titles designated by the term "trainee" and to other titles where the specification designates the application of the trainee rule, for example, Correction Officer Recruit.

Preplanned instruction with specific outcomes designed to develop or improve employee performance through the acquisition or enhancement of knowledge, skills, and attitudes.

The movement, in State service, of a permanent employee between organizational units within the same governmental jurisdiction in local the movement of a permanent employee from one department to another.

Positions and job titles outside of the Senior Executive Service, not subject to the tenure provisions of Title 11A, New Jersey Statutes, (not permanent), unless otherwise specified.

Any action of an employer or union which would interfere with, restrain, or coerce employees from exercising their guaranteed collective bargaining rights.

A defined part of a governmental agency used as a factor in determining eligibility for promotional examinations.

Employment practice or procedure which treats an employee less favorably based upon a person's race, creed, color, national origin, ancestry, age, sex, marital status, familial status, religion, affectional or sexual orientation, atypical hereditary cellular or blood trait, genetic information, liability for service in the Armed Forces of the U.S. or disability.

The process of investigation or research by which the validity of a particular type of test or selection device is determined.

The extent to which a test (or other selection device or measuring instrument) measures what it is supposed to measure. In the case of occupational testing, validity is the extent to which the test measures the knowledge, skills, and abilities required to perform the job.

A title or group of titles substantially the same as the base title, but may be different in one well-defined phase of their duties and requirements, for example the subject matter of specialized training.

Notices of changes to the factors controlling State government variant titles, i.e., workweek/year, salary ranges, class of service changes, bargaining unit assignments, and department coding.

An honorably discharged soldier, sailor, marine or nurse who served in any military or naval services of the U.S. during specified times of conflict.

Preferential treatment on examination lists for those veterans who meet the established criteria under State law and who have presented sufficient evidence of their record of service on or before the closing date for filing an application for an examination.

A highly interactive communications session between two or more remote locations using communications and computer technology to exchange voice, text, images and data with live transmission and display. Often used for training to expand a course offering to multiple sites while reducing travel time.

Instruction that is delivered via a Web browser through the Internet or an organization's Intranet. Delivery alternatives include self-paced on-line courses, computer conferencing, and web virtual classrooms.

The working test period is part of the examination process designed to permit an appointing authority to determine whether an employee can satisfactorily perform the duties of the title.

A group of employees whose activities are closely related and whose conditions of work are governed by a single element of managerial activity

The designation assigned to a title to reflect the number of hours worked in a normal week and the title's status under the "Fair Labor Standards Act" (FLSA).

Input document used by CSC for all state and local government titles containing fields that define and describe components of the title. Used whenever changes are made to a job specification.


AMERICAN HISTORY

A: Colonial Period and Independence

73. The colonists came to America for many reasons. Name einer. )Play audio) (MP3, 1.01 MB)

  • Freiheit
  • Political liberty
  • Religious freedom
  • Economic opportunity
  • Escape persecution

74. Who lived in America before the Europeans arrived?* (Play audio (MP3, 559.78 KB) )

75. What group of people was taken and sold as slaves? (Play audio (MP3, 563.99 KB) )

76. What war did the Americans fight to win independence from Britain? (Play audio (MP3, 778.65 KB) )

  • Amerikanische Revolution
  • The (American) Revolutionary War
  • War for (American) Independence

77. Name einer reason why the Americans declared independence from Britain. (Play audio (MP3, 1.99 MB) )

  • High taxes
  • Taxation without representation
  • British soldiers stayed in Americans’ houses (boarding, quartering)
  • They did not have self-government
  • Boston Massacre
  • Boston Tea Party (Tea Act)
  • Stamp Act
  • Sugar Act
  • Townshend Acts
  • Intolerable (Coercive) Acts

78. Who wrote the Declaration of Independence?* (Play audio (MP3, 401.63 KB) )

79. When was the Declaration of Independence adopted? (Play audio (MP3, 439.29 KB) )

80. The American Revolution had many important events. Name einer. (Play audio (MP3, 1.38 MB) )

  • (Battle of) Bunker Hill
  • Unabhängigkeitserklärung
  • Washington Crossing the Delaware (Battle of Trenton)
  • (Battle of) Saratoga
  • Valley Forge (Encampment)
  • (Battle of) Yorktown (British surrender at Yorktown)

81. There were 13 original states. Name five. (Play audio (MP3, 2.45 MB) )

  • New Hampshire
  • Massachusetts
  • Rhode Island
  • Connecticut
  • New York
  • New Jersey
  • Pennsylvania
  • Delaware
  • Maryland
  • Virginia
  • North Carolina
  • South Carolina
  • Georgia

82. What founding document was written in 1787? (Play audio (MP3, 440.3 KB) )

83. The Federalist Papers supported the passage of the U.S. Constitution. Name einer of the writers. (Play audio (MP3, 1.01 MB) )

84. Why were the Federalist Papers important? (Play audio (MP3, 677.88 KB) )

  • They helped people understand the (U.S.) Constitution.
  • They supported passing the (U.S.) Constitution.

85. Benjamin Franklin is famous for many things. Name einer. (Play audio (MP3, 1.26 MB) )

  • Founded the first free public libraries
  • First Postmaster General of the United States
  • Helped write the Declaration of Independence
  • Inventor
  • U.S. diplomat

86. George Washington is famous for many things. Name einer.* )Play audio) (MP3, 1.07 MB)

  • “Father of Our Country”
  • First president of the United States
  • General of the Continental Army
  • President of the Constitutional Convention

87. Thomas Jefferson is famous for many things. Name einer. (Play audio (MP3, 1.54 MB) )

  • Writer of the Declaration of Independence
  • Third president of the United States
  • Doubled the size of the United States (Louisiana Purchase)
  • First Secretary of State
  • Founded the University of Virginia
  • Writer of the Virginia Statute on Religious Freedom

88. James Madison is famous for many things. Name einer. (Play audio (MP3, 1.12 MB)

  • “Father of the Constitution”
  • Fourth president of the United States
  • President during the War of 1812
  • One of the writers of the Federalist Papers

89. Alexander Hamilton is famous for many things. Name einer. (Play audio) (MP3, 1.35 MB)

  • First Secretary of the Treasury
  • One of the writers of the Federalist Papers
  • Helped establish the First Bank of the United States
  • Aide to General George Washington
  • Member of the Continental Congress

90. What territory did the United States buy from France in 1803? (Play audio (MP3, 672.91 KB) )

91. Name einer war fought by the United States in the 1800s. (Play audio (MP3, 1.07 MB) )

92. Name the U.S. war between the North and the South. (Play audio (MP3, 465.37 KB) )

93. The Civil War had many important events. Name einer. (Play audio (MP3, 1.97 MB) )

  • (Battle of) Fort Sumter
  • Emanzipationserklärung
  • (Battle of) Vicksburg
  • (Battle of) Gettysburg
  • Sherman’s March
  • (Surrender at) Appomattox
  • (Battle of) Antietam/Sharpsburg
  • Lincoln was assassinated.

94. Abraham Lincoln is famous for many things. Name einer.* (Play audio (MP3, 1.42 MB) )

  • Freed the slaves (Emancipation Proclamation)
  • Saved (or preserved) the Union
  • Led the United States during the Civil War
  • 16th president of the United States
  • Delivered the Gettysburg Address

95. What did the Emancipation Proclamation do? (Play audio (MP3, 1.15 MB) )

  • Freed the slaves
  • Freed slaves in the Confederacy
  • Freed slaves in the Confederate states
  • Freed slaves in most Southern states

96. What U.S. war ended slavery? (Play audio (MP3, 461.87 KB) )

97. What amendment gives citizenship to all persons born in the United States? (Play audio (MP3, 507.52 KB) )

98. When did all men get the right to vote? (Play audio (MP3, 1.1 MB) )

  • After the Civil War
  • During Reconstruction
  • (With the) 15th Amendment
  • 1870

99. Name einer leader of the women’s rights movement in the 1800s. (Play audio (MP3, 1.55 MB) )

  • Susan B. Anthony
  • Elizabeth Cady Stanton
  • Sojourner Truth
  • Harriet Tubman
  • Lucretia Mott
  • Lucy Stone

C: Recent American History and Other Important Historical Information

100. Name einer war fought by the United States in the 1900s. (Play audio (MP3, 1.36 MB) )

  • Erster Weltkrieg
  • Zweiter Weltkrieg
  • Korean War
  • Vietnamkrieg
  • (Persian) Gulf War

101. Why did the United States enter World War I? (Play audio (MP3, 1.14 MB) )

  • Because Germany attacked U.S. (civilian) ships
  • To support the Allied Powers (England, France, Italy, and Russia)
  • To oppose the Central Powers (Germany, Austria-Hungary, the Ottoman Empire, and Bulgaria)

102. When did all women get the right to vote? (Play audio (MP3, 967.39 KB) )

103. What was the Great Depression? (Play audio (MP3, 504.33 KB) )

104. When did the Great Depression start? (Play audio (MP3, 768.62 KB) )

105. Who was president during the Great Depression and World War II? (Play audio (MP3, 515.56 KB) )

106. Why did the United States enter World War II? (Play audio (MP3, 1.3 MB) )

  • (Bombing of) Pearl Harbor
  • Japanese attacked Pearl Harbor
  • To support the Allied Powers (England, France, and Russia)
  • To oppose the Axis Powers (Germany, Italy, and Japan)

107. Dwight Eisenhower is famous for many things. Name einer. (Play audio (MP3, 1.35 MB) )

  • General during World War II
  • President at the end of (during) the Korean War
  • 34th president of the United States
  • Signed the Federal-Aid Highway Act of 1956 (Created the Interstate System)

108. Who was the United States' main rival during the Cold War? (Play audio (MP3, 977.54 KB) )

109. During the Cold War, what was einer main concern of the United States? (Play audio (MP3, 759.12 KB) )

110. Why did the United States enter the Korean War? (Play audio (MP3, 521.66 KB) )

111. Why did the United States enter the Vietnam War? (Play audio (MP3, 521.31 KB) )

112. What did the civil rights movement do? (Play audio (MP3, 521.34 KB) )

113. Martin Luther King, Jr. is famous for many things. Name einer.* (Play audio) (MP3, 1.12 MB)

  • Fought for civil rights
  • Worked for equality for all Americans
  • Worked to ensure that people would "not be judged by the color of their skin, but by the content of their character"

114. Why did the United States enter the Persian Gulf War? (Play audio (MP3, 552.55 KB) )

115. What major event happened on September 11, 2001 in the United States?* (Play audio (MP3, 1.49 MB) )

  • Terrorists attacked the United States
  • Terrorists took over two planes and crashed them into the World Trade Center in New York City
  • Terrorists took over a plane and crashed into the Pentagon in Arlington, Virginia
  • Terrorists took over a plane originally aimed at Washington, D.C., and crashed in a field in Pennsylvania

116. Name einer U.S. military conflict after the September 11, 2001 attacks. (Play audio (MP3, 1.05 MB) )

117. Name einer American Indian tribe in the United States. (Play audio (MP3, 6.39 MB) )

  • Apache
  • Blackfeet
  • Cayuga
  • Cherokee
  • Cheyenne
  • Chippewa
  • Choctaw
  • Bach
  • Crow
  • Hopi
  • Huron
  • Inupiat
  • Lakota
  • Mohawk
  • Mohegan
  • Navajo
  • Oneida
  • Onondaga
  • Pueblo
  • Seminolen
  • Seneca
  • Shawnee
  • Sioux
  • Teton
  • Tuscarora

For a complete list of tribes, please visit bia.gov.

118. Name einer example of an American innovation. (Play audio (MP3, 2.07 MB) )

  • Light bulb
  • Automobile (cars, internal combustion engine)
  • Wolkenkratzer
  • Flugzeug
  • Assembly line
  • Landing on the moon
  • Integrated circuit (IC)

Civic Definitions- What is the Cabinet - History

The leader of the Executive Branch is the President of the United States. The President holds all the power for this branch of the government and the other members report to the President. Other parts of the Executive branch include the Vice President, the Executive Office of the President, and the Cabinet.

The President is seen as the leader of the US Government and is both the head of state and the Commander-in-Chief of the US armed forces.


White House
photo by Ducksters

One of the main powers of the President is the power to sign legislation from Congress into law or to veto it. A veto means that, even though congress voted for the law, the President does not agree. The legislation can still become a law if two-thirds of both the houses of Congress vote to overturn the veto. This is all part of the balance of powers put into place by the Constitution.

One of the jobs of the President is to enforce and implement the laws set in place by Congress. To do this there are federal agencies and departments that work for the President. The President appoints the heads or leaders of these agencies. Some of these people are also on the President's Cabinet.

Other responsibilities of the President include diplomacy with other nations, including signing treaties, and the power to grant pardons to criminals of federal crimes.

To further balance power and to keep too much power from any one person, any person is limited to two four-year terms of being President. The President and the First Family live in the White House in Washington DC.

Requirements to Become President

The Constitution states three requirements for a person to become President:

At least 35 years old.
A natural born US Citizen.
Live in the United States for at least 14 years.

The main job of the Vice President is to be ready to take over for the President if something should happen to the President. Other jobs include breaking a tie in voting in the Senate and advising the President.

Geschäftsstelle des Präsidenten

The President has a LOT to do. To help with the many duties of the President, the Executive Office of the President (also called the EOP for short) was created in 1939 by President Franklin D. Roosevelt. The White House Staff heads up the EOP and has many of the President's closest advisors. Some of the EOP positions, like the Office of Management and Budget, are approved by the Senate, other positions are just hired by the President.


Statue of Abraham Lincoln
by Ducksters

The EOP includes the National Security Council, which helps to advise the President on issues such as national security and intelligence. Another part of the EOP is the White House Communications and Press Secretary. The Press Secretary gives briefings on what the President is doing to the press, or media, so that the people of the US can stay informed.

All in all, the EOP helps to keep the Executive Branch running smoothly despite it's wide range of responsibilities.

The Cabinet is an important and powerful part of the Executive Branch. It is made up of the heads of 15 different departments. They all must be approved by the Senate.


Arms Length Bodies (ALBs)

This is a collective description of those entities for which ministers have some responsibility, but which nevertheless have some freedom of action. There are three types of ALB:

  • Executive Agencies (EAs)
  • Non Ministerial Government Departments (NMGDs or NMDs)
  • Non-Departmental Public Bodies (NDPBs)

Each of these is described in more detail above. Generally speaking those working for the first two bodies are civil servants. Those who work for NDPBs are not. But there are exceptions - again, see above.

Some of the most powerful ALBs are regulators. More information about these may be found in my Understanding Regulation website.

It is important to be aware that Principal Agent Theory reminds us that the anticipated benefits of delegation to ALBs may not always be delivered. The agents (the ALBs) may behave opportunistically and pursue their own preferences at the expense of their principal's (the government).

There is more information in the Cabinet Office's 2016 Report on the Outcome of the Classification Review and an excellent history and analysis may be found in Matthew Flinders' Delegated Governance and the British State: Walking without Order.

Statutory Authority

All public bodies need formal authority if they are to take decisions which affect the public and/or if they are to spend public money. And public money can be spent only with the authority of Parliament.

Government Ministers are appointed by the Monarch. They and their civil servants spend money voted by Parliament.

Most Non-Ministerial Government Departments and Executive NDPBs are created by primary legislation (Acts of Parliament) . Their activities are authorised and constrained by that legislation - and by their budgets annually approved by Parliament and their 'parent' department. But UK Sport, for instance, was created by Royal Charter.

Advisory NDPBs can be created informally as they do not have formal powers or spending authority.

The BBC and the Bank of England were created by Royal Charter. Most other public corporations were created by legislation.

Anmerkungen

1. Government Departments - Detail

As well as the Prime Minister's Office and the Deputy Prime Minister's Office, there were 24 Ministerial Departments as at April 2014:

Attorney General's Office Cabinet Office Dept for Business, Innovation and Skills Dept for Communities and Local Government Department for Culture, Media and Sport Dept for Education Dept for Environment, Food and Rural Affairs Dept for International Development Dept for Transport Dept for Work and Pensions Dept of Energy and Climate Change Dept of Health Foreign and Commonwealth Office HM Treasury Home Office Ministry of Defence Ministry of Justice Northern Ireland Office Office of the Advocate general for Scotland Offices of the Leaders of the House of Commons & House of Lords Scotland Office UK Export Finance Wales Office.

And there were 22 Non-Ministerial Departments:

The Charity Commission Competition and Markets Authority Crown Prosecution Service Food Standards Agency Forestry Commission Government Actuary's Department HM Revenue and Customs Land Registry National Savings and Investments The National Archives National Crime Agency Office of Rail Regulation Ofgem Ofqual Ofsted Ordnance Survey Serious Fraud Office Supreme Court Government Legal Department UK Statistics Office UK Trade & Investment Ofwat.

2. The Royal Prerogative

The Crown, in British Common Law, has certain rights and privileges which can be exercised only by the Crown. One such prerogative power was the power to decide the terms of service of its servants - that is civil servants. It was inherent in that power that the Crown could alter such terms of service without the agreement of its staff, albeit - these days - subject to judicial review.

The Prerogative was superseded by Section 3 of the 2010 Constitutional Reform and Governance Act which which gave 'the power to manage the civil service' to the Minister for the Civil Service. It seems to me that this means that the Minister can now alter civil servants' terms and conditions of employment without the agreement of staff. Others' views would be welcome.

3. Non Executive Members of Departmental Boards, and Crown Representatives

Ministers sometimes ask those they admire, outside government, to join Departmental (advisory) Boards, and to become Crown Representatives who assist the government's procurement activities. And there are lots of other advisory boards of various size and importance, many of which may be classified as Arms Length Bodies - see further above. None of these people are civil servants.

Spotted something wrong?
Please do drop me an email if you spot anything that is out-of-date, or any other errors, typos or faulty links.


Schau das Video: Warum scheiterte die Revolution von 1848? I musstewissen Geschichte